Home Sie sind hier: Startseite | Lederfragen | Sonstiges | Behandlung von Fleckenrändern auf Naturledern
Lederpflege

Behandlung von Fleckenrändern auf Naturledern

Als PDF herunterladen

Eingezogene Flecken bei Anilinledern (offenporige Glattleder) und bei Rauledern (Nubuk, Velour, Wildleder) sind nicht leicht entfernbar. Mit "Reinigern" wird das Leder nur nass, und die Flecken bessern sich kaum. Auch wir haben keine sichere Lösung.

Wir haben aber bisher die besten Erfahrungen mit unserem Leder Fixativ gemacht. Eigentlich ist es eine Farbfixierung für Lederbekleidung vor der Wäsche. Es hat uns aber schon häufig bei "hoffnungslosen Fällen" mit fleckigen Anilinledern gerettet.

Fleckenränder auf Bekleidung (Rau- und Glattleder):

Bei Bekleidungsledern hat man den Vorteil, dass diese insgesamt gewaschen werden können, was weitere oder neue Ränder durch Reinigungsversuche verhindert. Wichtig ist, dass man vor dem Waschen das Leder im Fixativbad vorbehandelt. Beachten Sie die ausführliche "Waschanleitung" für Lederbekleidung!

Fleckenränder auf Anilinledern bei Möbeln:

Auch bei empfindlichen Anilinledern im Möbelbereich, aber auch bei Taschen und Schuhen ist die "Reinigung" mit Fixativ die erste Wahl. Ein Erfolg kann nicht garantiert werden, aber es gibt keine weitere, sinnvolle Methode, solche Flecken zu entfernen.

Anwendung: Immer zuerst an verdeckter Stelle testen. Handschuhe tragen! Das Fixativ mit einem weichen Lappen gleichmäßig von Naht zu Naht auftragen (gut nässen). Nicht reiben! Sonst wird die durch das Fixativ aufgeweichte Oberfläche beschädigt! Zum Beschleunigen der Trocknung kann ein Fön (aber mit Kaltluft!) verwendet werden. Den Vorgang wiederholen, bis keine Verbesserung mehr erzielbar ist.

Nach dem Trocknen sollte neueres Leder (optisch wie neu und weich) intensiv mit der Aniline Cream vor neuen Flecken geschützt werden. Bei älteren Ledern (schon Patina und evtl. verhärtet) das Elephant Lederfett verwenden.

Fleckenränder auf Rauledern bei Möbeln:

Eingezogene Flecken oder Fleckenränder bei Rauledern sind nicht leicht entfernbar. "Unsichtbar" geht meist nicht, aber deutliche Verbesserungen lassen sich erzielen.

Anwendung: Immer zuerst an verdeckter Stelle testen. Handschuhe tragen! Das Fixativ mit einem weichen Lappen gleichmäßig von Naht zu Naht auftragen (gut nässen). Zum Beschleunigen der Trocknung kann ein Fön (aber mit Kaltluft!) verwendet werden. Wiederholen, bis keine Verbesserung mehr erzielbar ist. Anschließend das Leder von Naht zu Naht mit dem Schleifpad gleichmäßig aufrauen und mit dem Aniline Protector nachpflegen.


Produktanwendung


Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege


Schweißränder auf einem Straußenleder-Uhrenarmband. Das Ergebnis war unerwartet gut.

Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege


Naturledertasche mit Regenwasserflecken – Das Ergebnis war sehr gut.

Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege


Starke Wasserflecken auf einem Sessel mit Naturlederbezug. Die Flecken ließen sich nicht vollständig entfernen, aber deutlich verbessern.

Lederpflege
Lederpflege
Lederpflege


Fleckenränder durch Regentropfen auf einem hochwertigen Anilinledersessel. Hier war das Ergebnis fast perfekt.

Lederpflege
Lederpflege


Fleckenränder auf einem alten Lederkübel. Eine deutliche Verbesserung, aber auch eine Dunklung des Leders.